VIRTUELLE WELTEN VERÄNDERN DIE REALITÄT | 360° ENTERTAINMENT

VIRTUELLE WELTEN VERÄNDERN DIE REALITÄT

Kronen Zeitung

27. Mai 2017

Wer will, kann künftig über die Alpen fliegen oder ein Live-Konzert sehen, ohne vor die Haustür zu gehen. Die Unterhaltungsbranche wird durch virtuelle Welten auf den Kopf gestellt.

Wie sich diese Zukunft bereits ganz real präsentiert, das führte Michael Rahofer, der Produzent von VR Adventures, dem Publikum beim Kongress "360° ENTERTAINMENT" von ESB Marketing Netzwerk und Ticketcorner in Interlaken (Schweiz) vor. Rahofer betreibt in Wien die erste Virtual-Reality-Spielhalle Österreichs und ist auch in Los Angeles sehr erfolgreich. Virtual Reality (VR) ist eine völlig neue Art der Unterhaltung. "Durch die VR-Brillen empfindet der Besucher exakt die gleiche Emotion, als würde das Ereignis tatsächlich stattfinden", so Rahofer. Man setzt die VR-Brille auf und steckt schon mitten im Erlebnis. Helikopterflüge etwa über die Tiroler Gletscher, Achterbahnfahrten am Oktoberfest oder ein Besuch in einer Gruselkammer sind nur einige Beispiele.

25 Millionen VR-Brillen bis zum Jahr 2022
"Die Technik wird immer besser. In drei bis fünf Jahren wird VR in den Wohnzimmern angekommen sein", prophezeit Rahofer. Bis 2022 werden 25 Millionen VR-Brillen weltweit am Markt sein. Derzeit liegt die Steigerung bei 56 Prozent pro Jahr. Und doch sei laut Rahofer VR keine Konkurrenz zum Live-Event. "Ich sehe die Technik als Erweiterung zum analogen Erlebnis." Mehr Potential spricht er der Augmented Reality (AR), der computergestützen Erweiterung der Realitätswahrnehmung, zu.